Schönheits-Maske

Dieser Begriff bekommt eine ganz neue Bedeutung, wenn man sich die bunten Mund-Nasen-Masken anschaut, die im Hufeland-Haus entstanden sind:

Nähversierte Kolleginnen machten aus der Not eine Tugend und fertigten insgesamt an die 1000 Masken, die nicht nur hübsch, sondern auch waschbar, also wiederverwendbar sind. Sie werden in verschiedenen Größen den klienten- und bewohnerfernen Mitarbeitenden täglich neu zur Verfügung gestellt und hausintern aufbereitet. Und die Kolleg*innen in der Pflege und Betreuung können sie für private Zwecke außerhalb der Einrichtung nutzen. Ein großes Dankeschön an die fleißigen und unermüdlichen Näherinnen Frau Dollinger, Frau Pergament, Frau Griedl, Frau Incekütük und Frau Le Thi sowie an Frau Lehmann, die beste Kontakte zu Stoff- und Nähmaterial-Quellen zur Verfügung stellen konnte! Und auch einige Bewohner*innen haben beim Zuschneiden der Gummibänder und des integrierten Drahtes geholfen oder auch nur dem Summen der Nähmaschinen zugehört…

Und damit auch der richtige Umgang mit der Maske klar ist, hängt an jeder eine kleine Anleitung.

Beteiligen Sie sich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Bei dem Ergebnis nehmen wir es gern in Kauf, dass 3 Nähmaschinen ihren Dienst quittiert haben. Hufeland-Haus sorgt für Ersatz!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.