Diese Auslegung der Aussage des Propheten findet sich in einem Artikel der neuesten Ausgabe von Evangelisches Frankfurt und Offenbach zum Thema „Die geschlechtliche Vielfalt des Göttlichen“. Er passt zu einer interessanten Ausstellung des Bibelhauses und in eine Zeit, in der viel über das Gendern diskutiert wird – auch in Kirche und Diakonie. Und das häufig durchaus emotional, denn das Thema polarisiert und ist noch weit von einer gesamtgesellschaftlichen Akzeptanz oder gar einheitlichem Umgang damit entfernt. Eine differenzierte Diskussion aller Aspekte wäre wünschenswert!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.