In Kontakt bleiben….

Mit der Anschaffung von iPads kann in unseren Pflegeeinrichtungen der Kontakt zwischen Bewohnern und Angehörigkeiten aufrecht erhalten werden – eine ganz wichtige, zusätzliche Option in der Corona-Krise. Die insgesamt 6 iPads wurden gefördert durch die Aktion Mensch – HERZLICHEN DANK dafür!

Ins Gespräch kommen…

„Keine Frage zu groß. Kein Problem zu klein. Kein Grund, damit allein zu sein.“

Das ist der Slogan von „Silbernetz“, einer Telefonseelsorge speziell für ältere, von Einsamkeit bedrohte Menschen. Das große Vorbild namens „Silver Line“ kommt aus den USA und hat bereits im ersten Jahr 2013 einen traurigen Rekord eingefahren: in der Hotline gingen 300.000 Anrufe ein. Auch hier in Deutschland ist Einsamkeit bei älteren Menschen ein Thema und sie steigt ab dem 75 Lebensjahr deutlich an. Gut, wenn es solche Initiativen gibt.

„Hier stehe ich. Ich kann nicht anders!“

Pfarrer Dr. Jeffrey Myers auf einem Pilgerrundgang

Die berühmten Lutherworte, gesprochen 1521 auf dem Reichstag zu Worms, könnten auch das Motto von Pfarrer Dr. Jeffrey Myers sein, wenn man ihn zum Thema Pilgern befragt: daran hängt sein Herz. Das haben auch all diejenigen erfahren, die mit ihm dieses Jahr unterwegs waren. Coronabedingt konnten viele der geplanten Pilgertouren für 2020 nicht realisiert werden. Aber Jeffrey Myers wäre nicht Jeffrey Myers, wenn er auf einem versperrten Weg nicht immer nach einem gangbaren Umweg suchte! Und so entstand das Angebot „Pilgern ohne Koffer“, kleine Rundgänge mit begrenzter Teilnehmerzahl in Frankfurt und entlang des Mains. Die Resonanz darauf ist rundweg positiv und wurde tatsächlich von Vielen als eine kleine Auszeit erlebt. Eine Fortsetzung dieser Angebote im Herbst ist nicht völlig ausgeschlossen…

Be an Angel Day

22. August

Unser Kollege Pfarrer Dr. Jeffrey Myers hat uns auf den „Be an Angel Day“ aufmerksam gemacht: Dieser in den USA beliebte Aktionstag fordert Menschen dazu auf, in die Rolle eines Engels zu schlüpfen und an diesem Tag ganz bewußt jemandem unter die Arme zu greifen oder Wertschätzung entgegen zu bringen. Schöne Idee – auch diesseits des Atlantik und über den 22.08. hinaus!

Musik im Garten

Das Berry Blue-Trio: C. Aupperle, Berry Blue, J. Keßler (v.l.n.r.)

Nach langer Zeit fand am Dienstag, den 04. August, im Elisabeth-Maas-Haus wieder ein Konzert statt. Die Bewohner*innen konnten bei angenehmen Temperaturen im Garten, auf der Terrasse, auf Balkonen oder vom Zimmerfenster aus der entspannnten Musik des Berry Blue-Trios lauschen. Das virtuose Repertoire reichte von Jazzstandards über Chansons bis hin zu alten Klassikern wie „Capri-Fischer“, „Mein kleiner grüner Kaktus“ und Peter Krauß‘ „Der Tiger“. Ein beschwingter, wunderbarer Musiknachmittag!

Frau Cordes ist begeistert!

Ganz nah dran: Frau Moog

Walzerkönig

Restlos begeistert waren Bewohner*innen und Mitarbeitende im Haus am Urselbach über das Geigenkonzert von Klaus Hastermann am 06. Juli im Innenhof der Einrichtung. Doch nicht nur Walzermelodien von Strauss und Lehar standen auf dem Programm, auch Irish Folk- und Fiddle-Musik, italienische Volksmusik und klassische Stücke von Boccherini und Kreisler. Ein virtuoser Musiker, der gerne wieder kommen kann!

Schöne Resonanz!

Über den Besuch von ihrem Vorstand Axel Hellmann (siehe 25.06.) bei Bewohnern, Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen des Hufeland-Hauses hat auch Eintracht Frankfurt berichtete. Den ausgesprochen positiven Beitrag wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

PS: Und das letzte Spiel der Saison hat der Club auch gewonnen – passt! 😉

Initiative „#EinerfürAlle“ übergibt Masken an das Diakonissenhaus

Dr. Manfred Wittenmeier (links) von der Initiative #EinerfürAlle und Pfarrer Dr. Jeffrey Myers

Rund 277 Freiwillige aus Frankfurt und Umgebung nähen seit dem 01. April Mund-Nasen-Masken in ihren Wohnungen und verteilen sie an soziale Einrichtungen. Nun wurde auch eine große Anzahl von Masken der Diakonissenkirche zur Verfügung gestellt. Dort können sie von Interessierten in der Zeit von 8 – 18 Uhr mitgenommen und gerne auch weiter verteilt werden an Menschen in Not. Eine tolle Aktion! Weitere Informationen zu der Initiative gibt es hier.

Urlaub ohne Koffer?

Wir machen das!

Gerade in diesem Sommer, wo viele Menschen während der Ferien wegen Corona nicht groß verreisen werden, möchte die Innere Mission Frankfurt zu einer Reihe von geführten Rundgängen im kleinen Kreis unter dem Motto „Urlaub ohne Koffer“ einladen. Auf vier unterschiedlichen Wegen gibt es viel zu entdecken, zu genießen und Gelegenheit, einfach mal abzuschalten. Und das in einer quirligen Stadt wie Frankfurt – lassen Sie sich überraschen!

Nähere Informationen zu den einzelnen Rundgängen finden Sie hier

Anmeldung unter: pilgern@innere-mission-ffm.de; Tel.  0170 / 558 22 44.

 

Oper Frankfurt zu Gast im Nellinistift

Eine ganz besondere Freude hatten Bewohner*innen sowie Mitarbeitende des Nellinstiftes an einem schönen, sonnigen Juni-Tag. Sänger*innen sowie Musiker der Oper Frankfurt erfreuten alle im Innenhof mit wunderbar dargebotenen Opern- und Operetten-Auszügen. Das Repertoire reichte von „Carmen“ bis hin zu „Gräfin Mariza“ – ein Ohren- und Augenschmaus! Gerade in diesen außergewöhnlichen Corona-Zeiten genießt man solch besonderen Ereignisse umso mehr.

Tonsicher: Bizets Carmen…
…und ihr Don José!

„Schwarz-weiß wie Schneeeeee!“

Auch im Hufeland-Haus gab es eine prominent besetzte Veranstaltung: Herr Axel Hellmann, Vorstand unseres Bundesligaclubs Eintracht Frankfurt, kam auf Einladung des Hauses am 19. Juni zu Besuch. Nach der Besichtigung des Soccer-Grounds setzte man sich noch in der frisch renovierten Bembel-Stubb zum Imbiss und Gespräch zusammen. Highlight für die Bewohnerinnen und Bewohner war aber mit Sicherheit der Auftritt von Herrn Hellmann in der Caféteria mit anschließender Signierung des Runden, das ins Eckige muss:

Die Fangemeinde…leider aus Platzmangel nicht alle anwesend 🙁
Geschenke gab’s auch.
Und wer bekommt den Ball, Herr Hellmann?
Natürlich ein stolzes Mitglied des EFC Hufeland-Haus!

Alle Beteiligten waren sich einig, dass es eine tolle Veranstaltung war. Wenn jetzt noch die Eintracht das letzte Spiel gewinnt… 🙂 🙂 🙂

Es geht wieder los!

Nachdem in unseren Einrichtungen viele Aktivitäten aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr stattfinden konnten, geht mit den aktuellen Lockerungen auch das gesellige Leben dort wieder mit Achtsamkeit los:

Klassisch schöne Klaviermusik erklang am 02. Juni im Innenhof vom Haus am Urselbach mit den Schwestern Anastasia und Polina Churbanova, präsentiert von „Live Music Now“.

Auch Pater Matthäus hatte am 28. Mai aufmerksame Zuhörer*innen bei seiner katholischen Andacht mit Gitarre und Gesang!

Frau Margarete Rückert, die Koordinatorin der Grünen Damen im Haus am Urselbach, brachte leckere Kuchen und Torten aus ihrem Kreis zu den Bewohnerinnen und Bewohnern. Seit 25 Jahren unterstützen sie aktiv die Einrichtung – auch in schwierigen Zeiten – und bringen Freude ins Haus…

…wie man unschwer am Gesicht der alten Dame erkennen kann!

Mit Abstand … eines der schönsten Fotos aus dem Garten vom Haus am Urselbach!