Aktion Freudentaumel

Die Mariengemeinde in Seckbach startete zu Ostern die Aktion „Worüber isch misch rischdisch freu…“ und da waren auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Hufeland-Hauses gefragt. Eine kleine Auswahl der gesammelten Freudentaumel baumeln jetzt als Leihgabe an Schnüren in der Kapelle.

Ein sehr nachvollziehbarer Wunsch.
Hoffentlich kein frommer Wunsch 😉

Alle Vögel sind schon da!

C. Mühlbeck, Aquraellzeichnung

Und auch er hier, unser „Vogel des Jahres 2021“: Das Rotkehlchen. Schaut er sorgenvoll oder neugierig in die Welt? Die Interpretation liegt wie immer im Auge des Betrachters. Doch jeden Morgen stimmen er und seine Artgenossen ein fröhliches Gezwitscher an – das macht munter und zuversichtlich!

Test-Kapelle

Gewissenhafte Vorbereitung …
… und Durchführung der Testung.

Endlich hat es geklappt! Auch im Hufeland-Haus hat die Bundeswehr seit Anfang  März bei Corona-Tests von Besucher:innen und Mitarbeiter:innen unterstützt. Dadurch wurde die Belegschaft des Hauses deutlich entlastet. In der Kapelle, wo sich in normalen Zeiten die Bewohner:innen und Besucher zum Gebet treffen, leisteten die Soldaten gewissenhaft und freundlich ihren humanitären Dienst, für den sie fachlich besonders geschult wurden. Beide kennen sich in Fragen der „Abwehr“ jedoch bereits bestens aus: Der eine schützt im ABC-Abwehrbataillon 7, der andere in einem Dekontaminationszug Deutschland vor gefährlichen Katastrophen!

 

Frohe Weihnachten!

Zugegeben – die Drei sehen nun nicht gerade wie die Heiligen drei Könige aus. Aber da dieses Jahr ohnehin alles anders ist als sonst, passen sie dann doch ganz gut in diese Zeit. Und man hat den Eindruck, dass sie – trotz aller offensichtlichen Unterschiedlichkeit – in gemeinsamer Mission erfolgreich unterwegs sind. Das hat etwas Beruhigendes und Zuversichtliches: Weihnachten kommt auch dieses Jahr !